*
Menu

Veranstaltungen 2013




Vor 200 Jahren wurde die berühmte jordanische Felsstadt Petra von einem Basler Gelehrten wiederentdeckt. Aus aktuellem Anlass präsentiert das Antikenmuseum die neuesten Forschungsergebnisse.
 
Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig
St. Alban-Graben 5, 4051 Basel

 

Führung durch die Sonderausstellung PETRA. Wunder in der Wüste.
Auf den Spuren von J. L. Burckhardt alias Scheich Ibrahim
 
Samstag, 2
. Februar 2013, 10.15 - 11.15 Uhr

mit Claudia Neukom, Archäologin Dr. phil., Museumsguide und Vorstandsmitglied Munzachgesellschaft Liestal

Samstag, 9. Februar 2013, 10.15 - 11.15 Uhr
mit Timo Bertschin, Student Klassische Archäologie und Geschichte, Universität Basel, und Museumsguide 


An diesem Anlass können nur unsere Mitglieder teilnehmen. Eine Anmeldung ist erforderlich.


eiserne Fussfessel, Villa Munzach, Liestal
 
Sklavenarbeit war weit verbreitet.
Aus dem Gutshof von Munzach stammt diese eindrückliche
eiserne Fussfessel.
Mittwoch, 10. April 2013
Dichter- und Stadtmuseum, Liestal

 
19.15 Uhr Jahresversammlung der Munzachgesellschaft Liestal
 
20.00 Uhr Festvortrag mit Prof. Dr. Leonhard Burckhardt, Universität Basel,
Bauern, Hirten, Knechte: Sklaven im römischen Imperium 
 
Flyer
 
 
Anschliessend Apéro.
 
Gäste sind herzlich willkommen.
 

Kaiseraugst, Luftaufnahme, Vortrag MGL Herbanlass 2013
 
Blick auf das heutige Kaiseraugst (AG),
dessen Dorfkern innerhalb der sog. Heidenmauer liegt.
Führung durch das spätantike Kaiseraugst
mit Cédric Grezet, Leiter Ausgrabungen Kaiseraugst (AG)

 
Datum: Samstag, 19. Oktober 2013, 10.00 – ca. 11.30 Uhr

Der heutige Dorfkern von Kaiseraugst (AG) liegt innerhalb der sog. Heidenmauer, der imposanten Befestigung des spätrömischen Kastells (Castrum Rauracense).
 
In früherer Zeit befand sich dort die Unterstadt von Augusta Raurica mit Flusshafen, Handwerkerquartieren und Handelseinrichtungen.
 
Infolge der Zerstörung der Oberstadt von Augusta Raurica 273/74 n.Chr. durch die Alemannen flüchteten die Menschen dorthin.
 
Nach dem Abzug der Truppen der legio I Martia zu Beginn des 5. Jh. wurde Kaiseraugst Bischofsitz. Dieser wurde im 7. Jh. nach Basel verlegt.
 
Der Leiter der Ausgrabungen von Kaiseraugst, Herr Cédric Grezet bringt uns persönlich die Geschichte des spätantiken Kastells mit seiner imposanten Befestigungsmauer und Bauten wie den Rheinthermen und der Bischofsresidenz nahe.
 
Gäste sind herzlich willkommen.
 
Flyer und Eindrücke von der Exkursion



Reise in die Vergangenheit:
Eindrücke von der Herbstexkursion nach Kaiseraugst (AG)

Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Führung durch  Kaiseraugst Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Fundort Silberschatz Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Detail Kastellmauer
Grabungsleiter Cédric Grezet bringt uns die spätantike Wehranlage nahe. In ihr liegt der Dorfkern von Kaiseraugst. Sternstunde der Archäologie:
der berühmte Silberschatz von Kaiseraugst (AG).
Details der Kastellmauer (Bau 290-300 n.Chr.), der sog. Heidenmauer (weisser und roter Kalkmörtel).
Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst, Kastellthermen Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Ausstellung in den Kastellthermen Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Roemerbruecke
Herr Grezet erläutert den Aufbau der Rheinthermen, die bereits in der 2. Hälfte des 3. Jh. n.Chr. entstanden. Spannendes gibt es in der Ausstellung in den Kastellthermen zum römischen Badewesen zu entdecken. Wo war sie denn nun, die alte Römerbrücke über den Rhein? Der Rhein lag ca. 6 m tiefer als heute.
Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst, Erklärungen zur Badeanlage unter der St. Gallus-Kirches Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Rekonstruktion Therme unter der St. Gallus-Kirche Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Wiederverwendung einer Schlupfpforte
Gleich geht es in eine weitere Badeanlage, ein Privatbad, das an die St. Gallus-Kirche angrenzt. Rekonstruktionszeichnung des Privatbades. Sehenswert ist auch die kleine Ausstellung zum frühen Christentum. Pfiffig: Wiederverwendung einer neben einem Turm gelegenen Schlupfpforte als Eingang in den Garten.
Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Aufbau der Kastellmauer Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Verlauf der Kastellmauer Herbstexkursion der Munzachgesellschaft Liestal 2013, Kaiseraugst,  Dorleben heute
Unordnung nur auf den ersten Blick:
Aufbau der einst 8-10 m hohen Kastellmauer.
Einige Häuser stehen auf dem Fundament der Kastellmauer, deren Verlauf sich klar abzeichnet. Zurück in der Gegenwart: In Kaiseraugst fand an diesem Wochenende die Chilbi statt.
 
Fotos A. Zoller
Seitenanfang  l  zu den Veranstaltungen 2012
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail